- zurück

Grünfarbener Balken

- Links zur Geschichte

 

 

LeMO - Lebendiges virtuelles Museum Online

 

http://www.dhm.de/lemo/home.html

 

Das LeMO, ein gemeinsames Projekt des Deutschen Historischen Museums (DHM), des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (HdG) sowie des Fraunhofer-Instituts für Software- und Systemtechnik (ISST), bietet einen Gang durch die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts (vom Kaiserreich bis zur Gegenwart). Die erste Hälfte bis 1945 wurde vom DHM, die zweite ab 1945 vom HdG bearbeitet. Vom Fraunhofer ISST wurden vor allem virtuelle dreidimensionale "Erlebniswelten" zu den einzelnen Epochen programmiert (mittels VRML). Diese 3-D-Welten ermöglichen ein freies Navigieren durch den Raum, losgelöst von jeglicher Schwerkraft und sind mit den musealen Objektbeständen und Informationstexten sowie Film- und Tondokumenten verknüpft. Aber auch ohne Rückgriff auf die 3-D-Welten, die in vollem Umfang nur über breitbandige Netze und mit multimediatauglichen PC empfangen werden können, kann man mit historischen Materialien (wie die erwähnten Tondokumente) arbeiten.

 

Nachrichtendienst für Historiker

 

http://www.nfhdata.de

 

Der Nachrichtendienst für Historiker enthält neben allgemeinen Angeboten wie z.B. Linksammlungen und Diskussionsforen vor allem auch eine tägliche Presseschau. In dieser werden die Artikel der wichtigsten deutschen, englischen und französischen Tageszeitungen und Magazine, die eine Online-Version betreiben, hinsichtlich ihrer Relevanz für die Geschichtswissenschaft ausgewertet und präsentiert. Weiterhin besteht die Möglichkeit einen kostenlosen Newsletter zu abonnieren.

 

INFORMATIONEN zur Schleswig-Holsteinischen ZEITGESCHICHTE

 

http://www.akens.org

 

Die Informationen zur Schleswig-Holsteinischen Zeitgeschichte ist eine Zeitschrift mit einem lokalgeschichtlichen Fokus: die Zeitgeschichte des "Bundeslandes" Schleswig-Holstein. Die Zeitschrift erscheint mindestens einmal jährlich, wobei zahlreiche Texte online kostenlos abrufbar sind. Thema ist vor allem die nationalsozialistische Vergangenheit der Schleswig-Holsteiner. 

 

Nazi Propaganda: 1933-1945

 

http://www.calvin.edu/academic/cas/gpa/ww2era.htm

 

Diese von Randall Bytwerk gepflegte englischsprachige Website bietet ins Englische übersetzte Quellen zur nationalsozialistischen Propaganda 1933 bis 1945 an. Hierzu zählen u.a.: Reden von Nazi-Führern (Hitler, Hess etc.), exemplarische antisemitische Materialien (aus Julius Streichers "Der Stürmer" etc.), visuelle Materialien (Fotos, Plakate etc.), Kriegspropagandaschriften (aus dem SS-Blatt "Das Schwarze Korps" etc.) u.ä.

 

Dresdener Auswahlbibliographie zur Hexenforschung

 

http://rcswww.urz.tu-dresden.de/~frnz/dabhex/navigation.html

 

Sehr ausführliche Bibliographie der Literatur und Quellenbände der internationalen Hexenforschung. Thematisch unterteilt in fünf Bereiche: 1) "Allgemeine Einführungen und Darstellungen", 2) "Quellen", 3) "Zeiten und Räume" (u.a. Frühzeit und Spätphasen der Hexenverfolgungen, Deutsches Reich, Frankreich, Neue Welt), 4) "Systematische Aspekte" (u.a. Dämonologie, Juristische Aspekte, Gender, Debatten) und 5) "'Giftschrank'" (veraltete und kontroverse Werke).

 

Wahlen in der Weimarer Republik

 

http://www.gonschior.de/weimar/index.htm

 

Für alle, die Informationen zu den Wahlen während der Weimarer Republik benötigen, ist diese Website sehr zu empfehlen. Hier kann man für jedes Land der Weimarer Republik die Wahlergebnisse (Reichstags- und Landtagswahlen) im Einzelnen erfahren. Berücksichtigt werden ferner Volksbegehren, -entscheide und -abstimmungen auf Reichs- und Länderebene sowie auf der Ebene der preußischen Provinzen. Darüber hinaus erhält man Wahlergebnisse aus dem Saar- und Memelgebiet und der Freien Stadt Danzig, die durch den Versailler Vertrag aus dem Deutschen Reich herausgelöst wurden. Dies geschehe nach Äußerung des Autoren nicht, "um irgendwelche revanchistischen Ansprüche untermauern zu können, sondern aus rein dokumentarischen Gründen."